Adventstee

Seit 1953 lädt der Internationale Frauenclub Kassel alljährlich im Dezember zu seinem traditionellen Adventstee ein. Über 400 Damen der Kasseler Gesellschaft folgen jedes Jahr dieser Einladung und lassen sich an den festlich geschmückten Tischen mit Kaffee, Tee und selbst gebackenen Kuchen und Torten auf das Weihnachtsfest einstimmen.

Während dieser Veranstaltung stellt sich auch jeweils der/die amerikanische Studierende vor, der/die aktuell für ein Studienjahr an der Universität Kassel über das Austauschprogramm des VDAC gefördert wird. Im Laufe des Nachmittags wird auch das jeweilige Projekt präsentiert, das aus dem Erlös des Adventstees eine Spende erhält.

In den ersten Jahren fand der Adventstee im damaligen Amerikahaus statt, danach in verschiedenen Kasseler Hotels, bis man 1999 zum 50jährigen Clubjubiläum ins Kongress Palais Stadthalle wechselte, wo der Adventstee seitdem traditionell im festlichen Blauen Saal stattfindet.

Ziel dieser Benefizveranstaltung ist es, Spenden zu sammeln für den deutsch-amerikanischen Studentenaustausch, für die Jugendarbeit des Vereins Deutsch-Amerikanischer Clubs und für ein jährlich wechselndes soziales Projekt. Die Entscheidung, welches Projekt jeweils unterstützt werden soll, treffen die Mitglieder des Clubs; satzungsgemäß gilt es, soziales Engagement für Kinder und Jugendliche in Kassel und Umgebung zu fördern.

Um dieses Ziel erfüllen zu können, werden schon Wochen vor dem Adventstee wertvolle Preise für die traditionelle große Tombola gesammelt. Durch die hohe Akzeptanz in der Kasseler Öffentlichkeit wird diese Veranstaltung von vielen regionalen Geschäften und Firmen mit Sach- und Geldspenden unterstützt.

Seit vielen Jahren dienen der Adventstee und das damit verbundene Engagement der Clubmitglieder zum einen der Förderung der deutsch-amerikanischen Freundschaft und damit dem Gedanken der Völkerverständigung sowie zum anderen der Förderung mildtätiger und sozialer Projekte in der Region. Eine Aufstellung der bisher geförderten Projekte finden Sie unter ‚Soziales Engagement‘.